Die Therapie

In leichten Fällen reicht oft bereits eine Umstellung der Lebensgewohnheiten aus:

  • Gewichtsreduzierung
  • Alkoholverzicht
  • Nikotinverzicht
  • Verzicht auf Schlafmittel
  • Geregelte Schlafzeiten
  • Zahnschiene

Bei häufigen und längeren Apnoe-Phasen wird die nasale Überdruckbeatmung (cPAP) als beste Therapie beurteilt. Der Überdruck bewirkt, dass die Weichteile der Luftröhre nicht mehr verschließen und damit das Schnarchen aufhört. Er wird individuell in einem Schlaflabor ermittelt. Bereits nach wenigen Nächten fühlt sich der Patient „wie neu geboren“. Viele Symptome verschwinden vollständig, andere bessern sich. Die heutigen cPAP- Geräte, die diesen Überdruck erzeugen, sind so gut wie geräuschlos und wartungsarm. Die Benutzung ist in der Regel problemlos.

Kosten - sowohl der ärztlichen Untersuchungen als auch für das Therapiegerät - übernehmen bei Pflichtversicherten die Krankenkassen. Bei Privatversicherten kommt es auf den Vertrag an. Beihilfeberechtigte haben einen Anspruch auf entsprechende Versorgung.


RLS
Unruhige Beine
Schlafapnoe Schlafstörungen